Schriftgröße wählen:

Das Wahlamt der SG Fintel

Ihre Ansprechpartner im Rathaus

Samtgemeinde-Wahlleiter:

Michael Niestädt
Berliner Str. 3
27389 Lauenbrück
Telefon: 04267 / 9300-0

Wahlsachbearbeitung:

Stefanie Stargardt
Berliner Str. 3
27389 Lauenbrück
Telefon: 04267 / 9300-32
E-Mail: stargardt(at)sgfintel.de

EDV:

Jürgen Gaertner
Berliner Str. 3
27389 Lauenbrück
Telefon: 04267 / 9300-17
E-Mail: gaertner(at)sgfintel.de

audit beruf-und-familie

Ergebnisse in der Samtgemeinde Fintel

So haben die Wähler/innen der Samtgemeinde Fintel bei der Bundestagswahl 2013 abgestimmt:

Erststimmen in Prozent
Zweitstimmen nach Stimmen

Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken der Samtgemeinde Fintel

Die Ergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken der Samtgemeinde Fintel entnehmen Sie bitte den folgenden Links.

pdf Fintel I
pdf Fintel II
pdf Helvesiek
pdf Lauenbrück I
pdf Lauenbrück II
pdf Stemmen
pdf Vahlde
pdf Briefwahlergebnis
pdf Gesamtergebnis Samtgemeinde Fintel

Ergebnisse im Landkreis Rotenburg (Wümme)

Die verschiedenen Ergbenisse der Bundestagswahl 2013 im gesamten Landkreis Rotenburg (Wümme) finden Sie nach der Bekanntgabe HIER.

Bundestagswahl 2013

Informationen zur Bundestagswahl am 22. September 2013 finden Sie auf der Homepage www.bundeswahlleiter.de oder unter www.landeswahlleiter.niedersachsen.de.

Weitere Informationen folgen unter dieser Rubrik.

Downloads

pdf Muster-Stimmzettel zur Bundestagswahl am 22.09.2013
pdf Gemeinsame Wahlbekanntmachung für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag
pdf Gemeinsame Bekanntmachung über das Recht zur Einsicht in das Wählerverzeichnis

Aktuelles

Beantragung von Briefwahlunterlagen auf elektronischem Weg

In den letzten Wochen sind vermehrt Anfragen zur elektronischen Beantragung von Briefwahlunterlagen im Rathaus eingegangen. Eine Beantragung in elektronischer Form, in Form einer E-Mail, ist selbstverständlich möglich. Bitte beachten Sie hierzu folgendes:

Die E-Mail muss mindestens folgende Angaben enthalten, damit Ihre Identität als wahlberechtigte Person eindeutig festgestellt werden kann:

- Vor- und Zuname
- Straße und Hausnummer
- Geburtsdatum und -ort
- Angabe des Wahlbezirks und der Wahlbezirksnummer
- laufende Nummer im Wählerverzeichnis

Die beiden zuletzt genannten Angaben können Sie der Wahlbenachrichtigungskarte entnehmen, die Ihnen inzwischen zugesandt sein sollte.

Der Versand der Unterlagen an eine andere Adresse als Ihre Hausanschrift ist möglich. Bitte geben Sie deshalb auch die Adresse an, an die die Briefwahlunterlagen gesandt werden sollen.

Den E-Mail-Antrag richten Sie bitte an folgende Adresse: stargardt(at)sgfintel.de

 

 

Die Samtgemeinde Fintel bereitet sich auf die Bundestagswahl vor

Lauenbrück. Die ersten Bürger haben bereits gewählt. Seit dem vergangenen Montag (19.08.) besteht die Möglichkeit, im Rathaus der Samtgemeinde Fintel einen Wahlschein für die Briefwahlunterlagen zu beantragen. Wer möchte, kann natürlich gleich vor Ort wählen und dafür die im Foyer des Rathauses errichtete Sichtblende sowie die bereitgestellte Wahlurne verwenden. Wer sich lieber etwas mehr Zeit bei der Wahl nehmen möchte, kann sich diese Unterlagen aber auch mit nach Hause nehmen. Wichtig ist, dass der Briefwahlumschlag mit dem Wahlschein und dem Stimmzettel im verschlossenen Stimmzettelumschlag rechtzeitig, d. h. bis 18.00 Uhr am Wahltag, bei der Kreiswahlleitung im Rotenburger Kreishaus eingeht. Der Wahlbrief wird innerhalb Deutschlands von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert.

Der Bundestagswahl am 22.09.2013 sieht Volker Behr als zuständiger Wahlsachbearbeiter gelassen entgegen. „Mit den Wahlvorbereitungen liegen wir voll im Soll“. In der Samtgemeinde Fintel gibt es insgesamt sieben Wahlbezirke, in denen am Wahlsonntag in etwa 50 ehrenamtliche Wahlhelfer eingesetzt werden. Davon sind sechs Wahlvorstände inzwischen vollständig besetzt. „Ich bin zuversichtlich, dass auch der letzte Wahlvorstand in Kürze vollzählig sein wird, zumal noch nicht alle Rückläufe der zur ehrenamtlichen Tätigkeit einberufenen Bürger vorliegen“, so Behr. „In der Vergangenheit hat das immer geklappt“.

In der Samtgemeinde Fintel sind insgesamt 5.864 Menschen wahlberechtigt. Kleinster Wahlbezirk ist „Vahlde“ mit immerhin 541 Wahlberechtigten, „Fintel 2“ ist mit 1.196 Wahlberechtigten der größte Wahlbezirk. Den Wahlhelfern sei für ihre Mitwirkung bei der eigentlichen Wahlhandlung sowie beim anschießenden Auszählen der Stimmen schon einmal im Vorfelde ein großes Lob und ein Dankeschön gesagt. Die meisten Wahlhelfer sind „Wiederholungstäter“ und haben bereits bei voran gegangenen Wahlen mitgeholfen. Volker Behr ist deshalb davon überzeugt, dass auch die Bundestagswahl am 22.09.2013 wieder reibungslos ablaufen wird. Er sorgt sich eher um eine angemessene Wahlbeteiligung. „Ich hoffe, dass sie mindestens den Wert von 2009 erreicht, damals lag die Wahlbeteiligung in der Samtgemeinde Fintel bei 76,01 Prozent.“