Schriftgröße wählen:

Bürgermeister

Ulrich Brunkhorst

Fakten

810 Einwohner
2178 ha Fläche

Wappen

Helvesiek

Der Ort Helvesiek liegt in einem uralten Siedlungsgebiet an einem Heerweg von Italien nach Skandinavien, der aus der Mitte des 12. Jahrhunderts urkundlich bezeugt ist. Erste Besiedlungen des Gebietes können vor 4000 Jahren angenommen werden. Dies bezeugen die in der Feldmark von Helvesiek vorgefundenen Hügelgräber, welche nachweislich aus der Bronzezeit (rund 2200 bis 1800 v. Chr.) stammen.

Urkundlich wird der Ort zum ersten Mal in einem Güterverzeichnis der Verdener Kirche am Anfang des 14. Jahrhunderts als "Helvesic" erwähnt. Der Bischof hatte damals einen Haupthof, der von einem Verwalter bewirtschaftet wurde, in Helvesiek.

Helvesiek liegt verkehrsgünstig an der L130 von Buxtehude nach Scheeßel. Die L130 ist zugleich Autobahnzubringer zur BAB A1, Auffahrt Sittensen (ca. 7 km)., mitten zwischen Hamburg und Bremen.

Ein reges Vereinsleben verbindet die Bewohner und fördert die intakte Dorfgemeinschaft. Ein sehr aktiver Schützenverein mit seinen 230 Mitgliedern besteht schon seit über 70 Jahren und ist wesentlicher Träger der dörflichen Veranstaltungen. Wer sich sportlich betätigen will, kann dies im SV Grün-Weiß Helvesiek mit seinen Sparten Fußball, Kegeln, Tennis und Damengymnastik. Eine Freiwillige Feuerwehr sorgt schon seit 100 Jahren für den Brandschutz und für den Ordnungsdienst bei größeren Veranstaltungen.

Geselligkeit und Feste feiern wurde von jeher in Helvesiek gepflegt. Die Gemeinde baute 1991 das "Helscher Hus". Eine Gaststätte mit Restaurant und Saalbetrieb, ausgelegt für ca. 300 Personen, Mittelpunkt aller dörflichen und privaten Feste, zentral gelegen zu allen öffentlichen Anlagen wie Kindergarten, Spiel-, Sport-, und Tennisplätzen sowie dem Schießstand mit idealen Parkmöglichkeiten.