Schriftgröße wählen:

Fakten

Bürgermeister:
Jürgen Rademacher

In den Eichen 8

27389 Vahlde

703 Einwohner
1753 ha Fläche

Wappen

Vahlde

Die erste Erwähnung erfolgt um 1180 durch den Bischof von Verden, der die Burg Valentlo mit angrenzenden Ländereien erworben habe.

Die Vahlder Feldmark hatte um 1700 eine gewisse Besonderheit. Das Ackerland konnte damals ohne Brache (Erholung nach 4 Jahren) bestellt werden. Dies war ein Vorteil, den keine andere Ortschaft des Kirchspiels Scheeßel hatte.

alte Straße nach Lauenbrück
alte Straße nach Lauenbrück

Der Ort Vahlde hatte bis zum zweiten Weltkrieg eine bäuerliche Entwicklung. Die einklassige Volksschule und Gastwirtschaft waren der Mittelpunkt. Bis 1940 gehörten Vahlde, Benkeloh und Riepe zum Kirchspiel Scheeßel. Die Scheeßeler Tracht erinnert noch heute in vielen Vahlder Häusern an die kirchliche Verbindung nach Scheeßel.

Der Sportverein ist in der Sparte Fußball ganz groß und hat, wie auch der Schützenverein, um 130 Mitglieder. Das Dorfgemeinschaftshaus, der Kindergarten 'Regenbogen' und die Schießsportanlage bilden heute im Ort das Gemeindezentrum.